Erste grüne Erfolge

Dieses Jahr setze ich einerseits auf Bewährtes, andererseits probiere ich Neues aus.

So bin ich einigermaßen erstaunt, dass sowohl der Schnittlauch vom Vorjahr, wie auch der Salbei unbeschadtet durch den Winter gekommen sind. Der Schnittlauch hing im Januar noch braun-ausgedörrt und erfroren im Blumenkasten. Einzig die gefrorene Erde hat mich davon abgehalten ihn auzureißen. Umso verblüffter war ich, dass der kleine grüne Mann sich von Grund auf berappelt hat und nun munter in dicken Halmen vor sich hin sprießt. Toll! Ich freue mich bereits auf das erste Schnittlauchbrot!

Auch der Salbei steckte im Winter unter einer dicken Schneeschicht und die Blätter hatten sich teilweise braun verfärbt. Nachdem ich diese Blätter jedoch entfernt hatte, die Temperaturen langsam angestiegen sind und ich ihm einen Schwung Gemüsedünger verpasst habe, wird auch der Salbei immer kräftiger. Die erste Portion Saltimbocca mit Sabei-Sahnesauce konnte ich bereits kochen und durfte feststellen, dass das Aroma des Salbeis ganz fein war. Ich bin gespannt, ob das Aroma am Ende des Sommers kräftiger sein wird. Schließlich ist Salbei eigentlich ein mediterranes Kraut und kann eigentlich gut mit Sonne und heißen Temperaturen umgehen.

Mit Anfang März habe ich außerdem die ersten Gurken ausgesät. Ich bin jedes Jahr aufs Neue begeistert, wie schnell diese Pflanze austreibt. Für ungeduldige Gärtner das perfekte Gemüse. Aktuell sehen die Pflänzchen recht kräftig aus. Ich erinnere mich jedoch vom Vorjahr, dass sie recht leicht brechen. Vielleicht muss ich die Jungpflanzen demnächst schon stützen, damit sie nicht abbrechen. Sobald das Wetter stabiler wird, werde ich die Gurke stundenweise rausstellen, um sie abzuhärten. Im letzten Jahr hat mir dieses tolle Gemüse bis weit in den Oktober hinein schöne, geschmackvolle und knackige Früchte gebracht. Ich freue mich auf die ersten Gurkensalate - aber bis dahin muss ich wohl noch etwas warten!

Add new comment

Filtered HTML

  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.